#Helldays again – #clapclap

Marc Marc 1 Comment

Und da standen sie schon wieder vor mir .. die Helldays! Schlimmer als meine ersten Helldays (#Day1 ; #Day2 ; #Day3) in Woche 7. Die Helldays waren mehr als gut gefüllt und ich wusste anfangs nicht so recht, wie man das alles packen soll..ingesamt hieß es am Ende: 3 Std 59 Min 50 Sek Freeletics -> 470 Burpees, 283 Situps, 290 Pushups, 95 Pullups, 545 Climbers, 8,64 km, 300 Jumps, 165 High Jumps, 158 Squats, 400 Deep Squats, 180 Burpee Frogs, 50 Froggers, 200 Leg Lever, 80 Jackknifes, 180 Split Lunges, 1050 Jumping Jacks .. unglaublich!

banner_woche_23_helldays_marc_freeletics-duo.de

Vier Tage á drei Workouts! Auf geht’s :) .. es floss viel Schweiß, meine Nerven lagen blank und ich musste kämpfen!! Neue Bestzeiten gab’s dann auch noch ;) .

Was für eine Woche .. es ist einfach unbeschreiblich, was man dem eigenen Körper immer und immer wieder abverlangen kann. Es scheint man sei am Ende, aber dann geht doch noch ein weiteres Workout, z.T. auch mit neuer Bestzeit. Der Glaube versetzt Berge ..

Gestartet bin ich am Dienstag mit Metis (06:55* Min), Kentauros (28:54* Min) und Apollon (25:03* Min). Als ich mit Kentauros begann, wusste ich zu Anfang nicht, ob ich es überhaupt hinbekomme. Aber dann habe ich einfach versucht die Pausen auf ein Minimum zu kürzen .. um am Ende eine Steigerung von c.a. 5 Minuten zu erreichen! Apollon verlangte dann nochmal vollste Konzentration und Willenskraft .. die Burpees waren der Horror.

Da ich Mittwoch beruflich den ganzen Tag unterwegs war, erledigte ich Poseidon (08:34* Min), Hades (23:53* Min) und Venus (28:55* Min) am Donnerstag. Sooo viele Pushups .. am Ende wollten meine Arme einfach nichts mehr machen .. was mich nach insgesamt 290 Pushups auch nicht wirklich wunderte ;) . Geschafft und völlig kaputt schlief ich wie ein Stein und tankte Kraft für die letzten beiden Helldays.

Freitag .. Tag der neuen Bestzeiten :) – gleich bei allen drei Workouts konnte ich meine eigene Bestzeit brechen! Situp Max (133*), Dione (31:08* Min) uns Iris (33:29* Min) habe ich absolviert. Cardio Cardio und nochmals Cardio – aber nichts ist unmöglich! Irgendwie ist irgendwann ein bestimmter Punkt bei mir erreicht, wo ich mir keine Gedanken mehr mache “..mhh, schaffe ich das überhaupt – geht noch was?” .. sondern einfach “stumpf” wie eine Maschine die Wiederholungen abarbeite.

Ein wenig geschwächt und müde standen abschließend noch Squat Max (158*), Hera (18:18* Min) und Atlas (24:41* Min) vor mir. Meine Beine habe ich deutlich gespürt, was das Laufen und vorallem die Jumps unglaublich erschwerte. Ganz egal .. die Helldays mussten abgeschlossen worden, ich wollte endlich damit durch sein!  Nach Atlas und u.a. nochmal 2 km laufen war ich fix und fertig .. es ging absolut nichts mehr!

Diese Woche ist es an der Zeit, dass du selbst Bilanz ziehst. Über deine Leistungen, deine Entwicklung, deinen Fortschritt. In welchem Workout hast du noch keinen Stern? Wo hast du schon lange deinen PB nicht mehr gebrochen? Gibt es bestimmte Zeiten, die du schaffen möchtest? Setze dir eigene, persönliche Marken, um diese Ziele zu erreichen. Wie kannst du dahin kommen?

..war eine Anweisung des Coaches. Ich denke es hat alles ganz gut geklappt. Was mich aber besonders wundert, ist der Umstand, dass ich relativ wenig bis keinen richtigen Muskelkater im Verlauf der Woche bekam .. reine Gewöhnungssache? Aber bei dieser Intensität doch etwas ungewöhnlich, oder?

Gruß Marc – Woche 23 –

Marc#Helldays again – #clapclap

Comments 1

  1. Dennis

    Sehr gut Marc!!! Du bist ein gutes Beispiel dafür, dass du verstanden hast, dass dein Körper ein Teil von dir ist und er auf dich zu hören hat, aber du auch auf ihn hörst, wenn er dir Warnsignale gibt. ;)

    Immer weiter so!

Kommentar verfassen